Gelbes Curry auf Teller von oben
StartGewürzeCurryGelbes Thai-Curry

Gelbes Thai-Curry Gewürz

Die milde Variante des Thai-Currys

Was ist Gelbes Thai-Curry & wozu ein Gewürz?

Das Gelbe Thai-Curry ist milder als die grüne oder rote Version, vereint aber nicht weniger die exotischen Aromen Thailands in sich. Die perfekte Balance zwischen verschiedenen Gewürzen lässt sich für zahlreiche Gerichte nutzten und ist ein toller Einstieg in die Welt der Currys.
Die Einstiegsvariante des Thai-Currys. Eigentlich gab es die Gelbe Thai-Curry-Variante gar nicht. Sie ist eine Erfindung der westlichen Küche, um den europäischen Gaumen zu schonen. Heute kriegt man vor allem in westlichen Thai-Restaurants das entsprechende Gericht „Gaeng Kari“.
Weniger bis gar keine verwendeten Chilis bedeuten auch weniger bis gar keine Schärfe, diese Variante ist wesentlich milder als grünes oder rotes Thai-Curry und wird als fruchtig, blumig, fast schon süßlich beschrieben. Trotzdem bringt die Mischung mit einer Vielzahl Gewürze eine exotische Note in den Topf. Das enthaltene Kurkumapulver sorgt mit knalligem Gelb wie in vielen Currys außerdem für einen tollen optischen Effekt.
Nahezu jede Mischung ist einzigartig, sie unterscheiden sich je nach Region, Familienrezept und Gewürzhändler. Wer mehr über verschiedene Currysorten wissen will, kann auf unsere Übersicht gehen.

Verwendung von Gelben Thai-Curry Gewürzen

Wie alle Currymischungen ist auch diese zum Würzen eines spezifischen Gerichtes gedacht: Das Gelbe Curry heißt in Thailand Gaeng Kari. Es passt hervorragend zu Geflügel, Fisch, Tofu und Gemüsegerichten. Die milde Schärfe macht es zu einer großartigen Wahl für diejenigen, die würzige Aromen lieben, aber nicht zu viel Schärfe möchten.
Das Pulver kann entweder mit etwas Wasser zu einer Paste angerührt – in Thailand werden Currys auf Basis von Pasten zubereitet – oder aber auch in Pulverform angeröstet und dann mit Kokosmilch aufgegossen werden.
Kreuzkümmel und andere Gewürze in Säcken

Zutaten der Gelben Thai-Curry-Gewürzmischung

Gelbes Thai-Curry kann eine Kombination aus Kurkuma, Kreuzkümmel, Zimt, Koriander, Ingwer, Zitronengras oder Kaffirlimette, Bockshornkleesamen enthalten. Auch Zwiebeln, Knoblauch oder Muskatblüte sind einige Möglichkeiten. Jede Mischung ist unterschiedlich, gerade Curry-Neulinge sollten sich durchprobieren.

Ersatz für Gelbes Thai-Curry – welche Alternativen gibt es?

Hundertprozentig ersetzen lässt sich Gelbes Thai-Curry ebenso wenig wie alle einzigartigen Gewürzmischungen. Wer eine Alternative sucht, kann dennoch eine andere Currymischung testen – aber Vorsicht, die meisten werden etwas schärfer sein!
Gelbes Thai-Curry in Fakten
  • Region: Thailand
  • Schärfegrad: Nicht scharf
  • Variante: Gemahlen, Paste

Wo finde ich Gelbes Thai-Curry?

Diese Gewürzmischung ist in asiatischen Märkten, Online-Shops und spezialisierten Lebensmittelgeschäften erhältlich. Sowohl als Paste als auch in Pulverform.
Asian Food Lovers
Asian Food Lovers
  • Shop für asiatische Küche
  • Einfach asiatisch kochen
  • Food-Klassiker & Trendgerichte
Asiafoodland
Asiafoodland
  • Etablierter Asia-Shop
  • Fernöstliche Lebensmittel
  • Cashback von drei Prozent
Rimoco
Rimoco
  • Kleine Bio-Gewürzmanufaktur
  • Gewürze aus Saarbrücken
  • Ab 40 € versandkostenfrei

Weitere thailändische Gewürzmischungen

Schon gewusst?
Gelb ist nicht gleich Gelb! Auch indische Curry-Gewürzmischungen werden teilweise als Gelbes Curry verkauft. Da besteht natürlich Verwechslungsgefahr, dabei handelt es sich um einen Mix aus anderen Gewürzen.
Evelyn Marunde
Evelyn Marunde
feinkosten Ressort Gewürze
Finde deinen Geschmack.
Werbung auf feinkosten.de: Für Leser ist unser Service kostenlos. Die mit einerEinkaufstüte gekennzeichneten Links sind Werbelinks. Das bedeutet, dass wir Provisionen bekommen, wenn Du auf diesen Link klickst oder etwas kaufst. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.