Château Cheval Blanc

Herausragende Qualität über allem

Château Cheval Blanc verfügt über ein in St-Emilion einzigartiges Terroir. Seine Weine genießen aufgrund ihrer qualitativen Beständigkeit Weltruhm. Sie sind sowohl kraftvoll als auch elegant, mit ausdrucksstarken Aromen, viel Komplexität und Tiefe gesegnet.

Weinarten
Weine gehören zu den teuersten der Welt
Rebsorte
Handverlesene Trauben
Top 100 Icon
Mehrfach 100 Punkte in Weinkritiken
Namensschild eines Weinguts in Frankreich & Weinanbaugebiet im Hintergrund
iStock.com/phbcz
StartMarkenWeinChâteau Cheval Blanc

Über das Château Cheval Blanc

Aus historischen Archiven geht hervor, dass auf den Ländereien von Cheval Blanc im Nordosten der Appellation St-Emilion bereits seit dem 15. Jahrhundert Wein angebaut wurde.
7fakten
Land
Land
Frankreich
Map
Region
Bordeaux
Rebsorte
Resorten
Cabernet Franc, Merlot, Cabernet Sauvignon, Sauvignon Blanc, Sémillon
Certification
Gegründet
1832
Gestalten
Größe
39 Hektar
Farmer
Inhaber
Familien Arnault und Frère; Aufsichtsratsvorsitzender: Pierre Lurton; Geschäftsführer: Pierre-Olivier Clouet
Weinarten
Sortiment
Rotwein, Weißwein
Im 19. Jahrhundert gehörten die Ländereien zur Pacht von Château Figeac und lagen brach, als Jean-Jacques Ducasse, Präsident des Handelsgerichts von Libourne, sie im Jahr 1832 in seinen Besitz aufnahm. Der erste Wein, der unter dem Namen Château Cheval Blanc verkauft wurde, kam 1853 auf den Markt. Der Name des Weinguts geht angeblich darauf zurück, dass König Henri IV hier an der Grenze zwischen St-Emilion und Pomerol sein weißes Pferd zu wechseln pflegte.
1878 gewann Ducasse seine erste Goldmedaille auf der Pariser Weltausstellung. 1954 erzielte das Weingut die höchste Klassifizierungsstufe Premier Grand Cru Classé A, die von da an jedes Jahrzehnt aufs Neue bestätigt wurde. Von 1852 bis 1998 befand sich Cheval Blanc im Besitz der Familie Fourcaud-Laussac, bis es schließlich in den Besitz von Bernard Arnault und Baron Albert Frère überging.
Im Gegensatz zu vielen anderen Weingütern der Appellation dominiert bei Cheval Blanc die Rebsorte Cabernet Franc das Geschehen. Was Cheval Blanc zudem besonders macht, sind drei Hauptbodentypen: fein strukturierter Untergrund mit Ton, grob strukturierter Untergrund mit Kies und grober Kies mit Sand. Dieses einzigartige Terroir besteht in einigen Parzellen hauptsächlich aus Lehm und grobem Kies und in anderen Teilen aus sandigem Boden mit kleinerem Kies. Manche Weingüter in St-Emilion verfügen über ausgezeichnete Kiesböden, während andere in St-Emilion und Pomerol über sehr gute Lehmböden verfügen. Cheval Blanc hingegen ist mit beiden Bodenarten zu etwa gleichen Anteilen gesegnet.
Umfangreiche Bodenanalysen führten dazu, dass auf jedem Terroir die am besten geeignete Rebsorte kultiviert wird. Die Anbaufläche für Cabernet Franc beläuft sich auf 52 Prozent. Das übrige Portfolio teilt sich auf 43 Prozent Merlot und fünf Prozent Cabernet Sauvignon auf. Erst die Kombination des Traubenguts ergibt die spezielle Cheval Blanc-Mischung: Kieshaltiger Boden sorgt für Tiefe, Komplexität, Aromatik und Eleganz. Tonhaltige Lagen bescheren kräftige Tropfen mit samtigen Tanninen. Die Assemblagen ergeben einen Wein, der sowohl kraftvoll als auch elegant ist, mit ausdrucksstarken Aromen, viel Komplexität und Tiefe.
Die Weinberge erstrecken sich wie ein Dreieck um das Anwesen und werden mit größer Sorgfalt und Hingabe bearbeitet. Die Bewirtschaftung erfolgt nach biologischen Grundsätzen, Pestizide werden grundsätzlich nicht eingesetzt. Jede Parzelle hat aufgrund des Alters der Reben, der Fläche, der Bodenbeschaffenheit, der Unterlageart, der Rebsorte ihr eigenes spezifisches Profil. Daraus folgt, dass auch der Wein jeder Parzelle sein eigenes Profil hat.
Gesundes, vollreifes Lesegut in kleinsten Erträgen wird parzellenweise von Hand gelesen und sortiert. Vergoren wird seit dem Jahr 2011 im neuen, stromlinienförmigen Keller auf einer Fläche von 6.000 m². 52 Betonbottiche sind jeweils einer Parzelle gewidmet und tragen zur Feinabstimmung der endgültigen Weinmischungen bei. Wenn die Gärung im Spätherbst abgeschlossen ist, verbringen die Weine weitere sechzehn bis achtzehn Monate in Eichenholzfässern in einem weitläufigen unterirdischen Keller bei einer konstanten Temperatur von 14 °C.
Sobald sie bereit für die Assemblage sind, werden erstmals Weine verschiedener Parzellen miteinander kombiniert. Ziel ist nicht, jedes Jahr den gleichen Weintyp herzustellen, sondern jedes Jahr den schönsten Cheval Blanc zu kreieren. Er soll die Charakteristiken des jeweiligen Jahrgangs hervorheben und sich mit den typischen Eigenschaften von Cheval Blanc verbinden: Frische, Eleganz, Finesse, Länge und Ausgewogenheit. Auf diese Weise führt jeder Jahrgang zu einer neuen Interpretation des Terroirs.
Das hochdekorierte Weingut verzichtet im Jahr 2022 auf die Bewerbung zur Erneuerung der Klassifikation Premier Grand Cru Classé A. Als Gründe dafür wurde genannt, dass sich ebendiese nicht mehr nur auf die qualitative Herkunft des Weines richte, sondern vielfach Marketing- und Tourismusaspekte im Fokus stünden.
Marke erleben

Die Château Cheval Blanc Produkte

Zum Sortiment des Weinguts gehören die emblematische Cuvée Château Cheval Blanc, die allein in sechs Jahrgängen der letzten 20 Jahre volle 100 Punkte in den Weinkritiken von Robert Parker’s Wine Advocate erzielten. Sie reift jedes Jahr in zu 100 Prozent neuen Fässern. Jährlich werden etwa 6.000 Kisten produziert.
Darüber hinaus gibt es den Zweitwein Le Petit Cheval und den Weißwein Le Petit Cheval Blanc, der seit dem Jahr 2014 aus 80 Prozent Sauvignon blanc und 20 Prozent Sémillon erzeugt wird.

Kundenservice

Servicezeiten

Nicht ermittelbar

Château Cheval Blanc

Adresse nicht ermittelbar

Unser Fazit zu Château Cheval Blanc

Das ikonische Weingut Château Cheval Blanc ist eines der berühmtesten im gesamten Bordelais und gilt weltweit als Aushängeschild für große Rotweine. Sie werden in herausragenden Jahrgängen zu astronomischen Preisen gehandelt.  
Sabine Rumrich
Sabine Rumrich
feinkosten Ressort Wein
Marke erleben
bei Château Cheval Blanc
Produkte kaufen *
bei ludwig-von-kapff.de
Kurz gesagt

Ein einzigartiger Weinstil, der eher an Pomerol, denn an St-Emilion zu erinnern mag: opulent, samtig, vielschichtig fruchtig, alles harmonisch von Eichenaroma umspielt. Dazu noch äußerst langlebig, was dem hohen Cabernet Franc-Anteil zu verdanken ist.

Sabine Rumrich
Sabine Rumrich
feinkosten Ressort Wein

Ähnliche Marken