Schreckenskammer

Die Brauerei Schreckenskammer aus Köln

Der Name Schreckenskammer klingt furchterregender, als die Brauerei ist: Jahrhundertealte Braugeschichte trifft in diesem Unternehmen auf moderne Innovation. Heraus kommen hervorragende Biere aus besten Zutaten, die selbst anspruchsvolle Biertrinker begeistern.

Add
Älteste Brauhaus in Köln
Bierglas
Gasthaus vor Ort
Top 100 Icon
Herausragende Qualität
Nahaufnahme wie Bier aus einem Zapfhahn eingegossen wird von Oben
StartMarkenBierSchreckenskammer

Über Schreckenskammer

Der Name mag für viele Menschen erst einmal schrecklich klingen - doch das ist das Bier der Brauerei Schreckenskammer ganz und gar nicht. Vielmehr handelt es sich um ein echtes, traditionelles Kölsch, das seit Jahrhunderten produziert wird und gleichermaßen Einheimische sowie Beaucher aus aller Welt begeistert. Die Braustätte blickt auf eine lange Geschichte zurück, die bis ins Mittelalter reicht. 
7fakten
Land
Land
Deutschland
Map
Region
Köln, Nordrhein-Westfalen
Jahrgang
Gegründet
1487
Farmer
Betreiber
Hermann-Josef Maria Wirtz und Georg Wirtz
Filling Machine
Sortiment
Kölsch
Barrel
Kapazität
400.000 Hektoliter / Jahr
Web Shop
Online-Shop
Nicht vorhanden
Doch wir beginnen von Anfang an: Urkundlich wird die Brauerei Schreckenskammer erstmals im Jahr 1487 erwähnt, allerdings als Brauhaus. Dies zeigt: An derselben Stelle, wo sich das Brauhaus auch heute noch befindet, wurde bereits im Mittelalter Bier gebraut, wenngleich unter anderem Namen. Sein heutiger Name hat jedoch einen ganz bestimmten Grund: Der Legende nach wurde das Bier den damaligen Gefangenen auf dem Weg zur Richtstelle im Gebäude zur Henkersmahlzeit serviert - diese Bezeichnung ist bis heute erhalten geblieben.  
 Das Brauhaus selbst wechselte im Laufe der Zeit häufig den Besitzer und wurde im Laufe des Zweiten Weltkriegs sogar einmal vollständig zerstört. Schon im Jahr 1946 plante man anschließend den Wiederaufbau, jedoch gab es verschiedene behördliche Schwierigkeiten. Das Ehepaar Cornelius und Maria Wirtz, die damaligen Besitzer, konnten den Wiederaufbau erst wieder im Jahr 1960 durchführen - diesmal in der Ursulagartenstraße neben der namensgebenden Kirche St. Ursula. 
Schreckenskammer Kölsch ist ein vollmundiges, kraftvolles und sehr aromatisches Kölsch mit einem Volumengehalt von 5 Prozent. Das Rezept ist eine alte, streng geheime Tradition. Bekannt ist allerdings, dass es im Lohnsud gebraut und dass ihm keine Kohlensäure beigemischt wird. Das genaue Rezept wurde Generation zu Generation weitergegeben. Trotz seines intensiven Geschmacks ist das Kölsch von Schreckensjammer ein sehr sanftes, feines Bier mit einem ausgewogenen Charakter.
Der Geschmack von Hopfen und Malz ist erfrischend, die Schaumkrone feinporig. Egal, ob an warmen Sommertagen oder zu jedem anderen beliebigen Anlass, das echte Kölsch von Schreckenskammer ist ein süffiger, eleganter und schmackhafter Genuss für jeden Bierkenner. Besucher haben die Möglichkeit, das Bier im angrenzenden Gasthaus zu genießen, nachdem sie eine interessante Führung durch die Brauerei unternommen haben. 
Übrigens: Das Brauhaus Schreckenskammer ist das älteste in ganz Köln und allein schon aus diesem Grund ein Magnet für Besucher aus aller Welt. Weitere Biere hat das Unternehmen nicht im Sortiment. Dies zeigt, wie geschätzt und beliebt das klassische Kölsch ist, dessen herausragende Qualität allein für den nachhaltigen Erfolg des Brauhauses verantwortlich ist.  
Schreckenskammer auf Social Media

Schreckenskammer online kaufen:

Mehr zu REWE
zum Shop

Kundenservice

Service & Bestellung

schreckenskammer.com

Servicezeiten

Dienstag
16:30 - 23:00 Uhr
Mittwoch
16:30 - 23:00 Uhr
Donnerstag
16:30 - 23:00 Uhr

Wirtz & Wirtz GbR

Ursulagartenstr. 11-15

50668 Köln

Deutschland

Unser Fazit zu Schreckenskammer

Tradition spielt für die Brauerei Schreckskammer eine tragende Rolle. Bis heute hat sich die Art der Herstellung kaum verändert: Viele Arbeitsschritte erfolgen noch immer von Hand und mit größter Sorgfalt. Dies gewährleistet die herausragende Qualität des Biers. Die Rezeptur ist seit Jahrhunderten gleich und wird lediglich immer wieder etwas optimiert, um den Geschmack des ohnehin bereits sehr aromatischen Biers noch zu verbessern.  
feinkosten.de
feinkosten.de
feinkosten Redaktion
zur Marke
Kurz gesagt

Die Anfänge der heutigen Brauerei Schreckenskammer führen bis ins Mittelalter zurück. Bester Hopfen aus der Region, reines Quellwasser und feines Malz - das sind die Zutaten für die hervorragenden Biere des beliebten Brauhauses.

feinkosten.de
feinkosten.de
feinkosten Redaktion

Ähnliche Marken

Finde deinen Geschmack.
Werbung auf feinkosten.de: Für Leser ist unser Service kostenlos. Die mit einerEinkaufstüte gekennzeichneten Links sind Werbelinks. Das bedeutet, dass wir Provisionen bekommen, wenn Du auf diesen Link klickst oder etwas kaufst. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.