Oregano-Pflanze von oben Closeup
StartGewürzeOregano

Oregano Gewürz

Viel mehr als nur ein Pizzagewürz

Was ist Oregano?

Oregano (Origanum vulgare) hat viele Namen: Wilder Majoran, Echter Dost und Wolgemut sind nur einige davon. Das mediterrane Gewürz ist als Pizzagewürz in Deutschland bekannt geworden, kann aber viel mehr.

Herkunft von Oregano

Oregano stammt aus der Mittelmeerregion und gehört zu den bekanntesten mediterranen Gewürzen. Heute wächst die Pflanze auch in anderen Teilen der Erde, bis hin zu Nordamerika und Asien, Hauptsache es ist sonnig und der Boden trocken. Etwas verwirrend ist, dass es auch mexikanischen Oregano gibt. Der ist gar nicht mit dem hiesigen Oregano verwandt, schmeckt aber tatsächlich enorm ähnlich.
Bereits im antiken Griechenland und Rom war Oregano geschätzt, es wurde als Heilkraut verwendet und vielleicht auch zum Färben von Wolle. Ihm wurden magische Kräfte zugesprochen, die Pflanze sollte wie viele Kräuter gegen böse Mächte und vor allem den Teufel schützen.
Ob sie damals auch schon als Gewürz diente, ist aber umstritten – erst ein Basler Rezept aus dem 17. Jahrhundert erwähnt es als Kochzutat. Im Mittelmeerraum wurde Oregano schnell zu einem wichtigen Gewürz, während er in der deutschen Küche erst spät bekannt wurde.

Geschmack von Oregano

Oregano hat einen kräftigen, würzigen und erdigen Geschmack mit einer leicht pfeffrigen Note. Das Aroma hat gleichzeitig süße und bittere Noten. Es ist ein wenig würziger als sein naher Verwandter, der Majoran.

Oregano Empfehlung

zum Produkt
bei gewuerzshop-mayer.de
Pasta mit frischem Oregano

Verwendung von Oregano

Wofür wird Oregano verwendet?

Als Pizzagewürz ist Oregano hier bekannt geworden und darf nach wie vor auf keiner Margherita fehlen. Sein Haupteinsatzgebiet sind Tomatensoße und Gewürzmischungen wie Kräuter der Provence. Aber die getrockneten Blätter passen aromatisch aber auch sehr gut zu Suppen, Eintöpfen, Gemüse, zu gegrilltem Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten.

Wie wird Oregano verwendet?

Oregano mag Wärme, das Gewürz sollte mindestens eine Viertelstunde mitgekocht werden. Und Vorsicht: Getrocknet sind die Blätter noch aromatischer. Sie werden normalerweise zerkleinert oder gemahlen, zu den Gerichten hinzugefügt und dann eine Weile mitgekocht. Wer es besonders intensiv mag, kann den Oregano vorher in Öl ziehen lassen.

Ersatz für Oregano – welche Alternativen gibt es?

Majoran ist botanisch eng mit Oregano verwandt und beide ähneln sich sehr im Geschmack. Majoran ist nur etwas milder und süßer, eignet sich aber dennoch gut als Alternative für Oregano.
Oregano in Fakten
  • Schärfegrad: Nicht scharf
  • Varianten: Gerebelt
  • Konsistenz: Trocken

Oregano in der Variante gerebelt

Gewürz Mayer Oregano gerebelt

Wo finde ich Oregano?

Oregano ist in nahezu jedem Supermarkt erhältlich. Bei REWE und Edeka wird man auf jeden Fall fündig und auch bei Discountern wie Aldi und Lidl sollten Suchende Glück haben. Für eine größere Auswahl und Spezialitäten kann auch online geshoppt werden:
Bremer Gewürzhandel
Bremer Gewürzhandel
  • Naturbelassene Bio-Produkte
  • Gewürze ohne Salz und Zucker
  • Versandkostenfrei ab 45 €
Ankerkraut
Ankerkraut
  • Gewürzmischungen & Rauchsalz
  • Vertrieb in 5.000+ Geschäften
  • Versandkostenfrei ab 40 €
Gewürz Mayer
Gewürz Mayer
  • Gewürze seit 1952
  • Über 600 Artikel
  • Ab 35€ keine Versandkosten
Ostmann
Ostmann
  • Beliebte Gewürze
  • Kräuter, Gewürzmischung, Salz
  • Versandkostenfrei ab 29 €
Hartkorn
Hartkorn
  • Gewürze seit 1920
  • Familienunternehmen
  • Versandkostenfrei ab 30€
Sonnentor
Sonnentor
  • Bio-Händler seit 1988
  • Tees, Kräuter, Gewürze und mehr
  • Vielfach ausgezeichnet

Unsere Oregano Empfehlung

zum Produkt
bei hartkorn-gewuerze.de
Schon gewusst?
Oregano spielte als Gewürz lange im Hintergrund, war kaum bekannt und wurde so gut wie nie verwendet. Dann kamen die neapolitanischen Pizzabäcker, das Gericht wurde zum Liebling über die Landesgrenzen hinaus und Oregano war Teil des Siegeszuges. Das aromatische Kraut kann viel mehr, ist aber nicht ohne Grund als Pizzagewürz bei uns bekannt.
Evelyn Marunde
Evelyn Marunde
feinkosten Ressort Gewürze
Finde deinen Geschmack.
Werbung auf feinkosten.de: Für Leser ist unser Service kostenlos. Die mit einerEinkaufstüte gekennzeichneten Links sind Werbelinks. Das bedeutet, dass wir Provisionen bekommen, wenn Du auf diesen Link klickst oder etwas kaufst. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.