Sesamsalz (Gomasio) in Schale Closeup
© organic-toasted-garlic-gomasio-sesame-seeds-2021-08-26-16-20-58-utc
StartGewürzeSalzSesamsalz

Sesamsalz

Traditionelle Würze aus Japan

Was ist Sesamsalz?

Gerösteter Sesam bringt so viel Aroma mit, dass ein paar Körner schon reichen, um einem Gericht das gewisse Extra zu verleihen. Mit Sesamsalz, auch als Gomasio bekannt, kann dafür im Handumdrehen gesorgt werden. Die Mischung aus leckeren Röstaromen und salziger Würze stehen in Japan auf jedem Tisch.
Sesamsalz ist im Ursprungsland Japan besser bekannt als Gomasio. Dort wird es schon seit Jahrhunderten als vielseitiges asiatisches Gewürz genutzt, das aus geröstetem Sesam und Salz besteht. Traditionell wurde dafür schwarzer Sesam genutzt, doch heute ist auch oft heller Sesam in der Mischung zu finden.
Mittlerweile hat der Allrounder seinen Platz in der japanischen und koreanischen Küche sogar als beliebte Tischwürze und häufige Alternative zum herkömmlichen Salz gefunden und wird auch hierzulande immer bekannter – unter anderem auch zu dem Zweck, den Salzkonsum zu reduzieren und trotzdem nicht auf Würze zu verzichten.

Verwendung von Sesamsalz

Mit einem kräftigen, nussigen und salzigen Geschmack ergänzt Sesamsalz eine Vielzahl von Gerichten, sowohl kalte als auch warme. Es veredelt Speisen wie Reis-, Fisch- und Gemüsegerichte sowie Suppen, Salate und Sushi.
In Japan wird Sesamsalz traditionell bei der Zubereitung von Onigiri und Kenchin genutzt. Eine besondere Note erhält es auch als Topping auf einem simplen Butterbrot. Es kann durch die ungewöhnliche Würzkombination sogar geschmacklich als Parmesan-Ersatz verwendet werden.
Um die wertvollen Inhaltsstoffe des Sesams zu bewahren, sollte Sesamsalz nicht erhitzt, sondern erst nach dem Garen als Finish verwendet werden. In Japan wird es als Fingersalz auf den Tisch gestellt.
Sesamsalz (Gomasio) mit Zutaten von oben
iStock.com/patnowa

Zutaten des Sesamsalzes

In das Sesamsalz kommt Sesam und Salz. Soweit wenig überraschend. Als Salz wird meist Meersalz genutzt und der Sesam ist traditionell die schwarze Variante. Es wird mittlerweile aber auch die weiße genutzt und teilweise ungerösteter mit geröstetem Sesam gemixt. Je nach Hersteller bekommt die Mischung noch zusätzlich Aromen, beispielsweise durch Chili.

Ersatz für Sesamsalz – welche Alternativen gibt es?

Dank seines einzigartigen Geschmacks und der nussigen Note ist Sesamsalz schwer zu ersetzen. Wer die Mischung nicht findet, kann aber ganz einfach als Alternative aus den Einzelzutaten einen eigenen Mix zusammenstellen – ganz nach eigenem Geschmack.
Sesamsalz in Fakten
  • Region: Japan
  • Schärfegrad: Nicht scharf
  • Varianten: Ganz

Wo finde ich Sesamsalz?

Sesamsalz ist bei uns noch nicht so üblich, dass es in jedem Gewürzregal steht. Vielleicht ist es im Rahmen von Aktionen im Supermarkt erhältlich, sonst könnte man im gut sortierten Gewürzladen Glück haben. Online findet sich Sesamsalz gleich bei mehreren Händlern in unterschiedlichen Zusammensetzungen:
Schon gewusst?
Die Bezeichnung „Gomasio“ kommt aus dem Ursprungsland Japan und beschreibt ganz einfach, was diese Salzmischung ist: Der Name setzt sich aus den Wörtern „goma“ für Sesam und „shio“ für Salz zusammen.
Evelyn Marunde
Evelyn Marunde
feinkosten Ressort Gewürze
Finde deinen Geschmack.
Werbung auf feinkosten.de: Für Leser ist unser Service kostenlos. Die mit einerEinkaufstüte gekennzeichneten Links sind Werbelinks. Das bedeutet, dass wir Provisionen bekommen, wenn Du auf diesen Link klickst oder etwas kaufst. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.